Zum Content springen Zur Navigation springen

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.
Märchenhafte Unterkünfte finden
Wann
Pfeil rechts
Gäste 2 Personen
Erwachsene
Kinder
confirm
Veranstaltungen finden
Museum Malerstübchen

DER GASTWIRT, DER EIN HASE WURDE

Jeden Sommer werden die Landschaft, Dorfbewohner und Tiere von Willingshausen zu Modellen für die städtischen Kunststudenten, die zum Malen nicht alle Motive auf der Leinwand, wie Gastwirt Haase um 1900 erfahren musste.

 Rotkäppchenland - Kulturschätze - MalerstübchenTür
© Vereinigung Malerstübchen Willingshausen e.V./Paul Dippel

„Zechen wie die Dorfburschen können die Kerle von der Akademie, das muss man ihnen lassen. Jeden Abend hier im eigens eingerichteten Malerstübchen machen sie es sich gemütlich. Den ganzen Tag an der frischen Luft und ruhig vor sich hinmalen, da lassen sie abends ordentlich die Korken knallen. Für mich kommt da schon was bei rum. So gut ausgelastet wie im Sommer ist das Wirtshaus sonst das ganze Jahr nicht. Kein Wunder, dass da solche Schnapsideen wie das ‚Souvenir‘ an meiner Tür entstehen. Aber wenigstens haben sie mich dieses Jahr auch mal ‚porträtiert‘ – sogar mit Pfeife.“ 

Das ehemalige Malerstübchen und seine bemalte Tür findet man heute im Museum Malerstübchen. Lust das Porträt des Gastwirts Haase zu entdecken?

TIPPS FÜR IHREN STREIFZUG:

Gerhardt von Reutern-Haus mit Museum Malerstübchen und Kunsthalle Willingshausen
www.malerkolonie.de

Theater „theater 3 hasen oben“ in Homberg (Efze)
www.3hasenoben.de

Von der Quelle zur Mündung auf dem Schwalm-Radweg
https://www.rotkaeppchenland.de/touren/schwalm-radweg